Aktuell Salzburg

Bilder ohne Kamera

Fotogrammatische Werke aus der Sammlung SpallArt
Eröffnung: 14. August 2019
Ausstellungsdauer: 15.8. bis 20.9.2019
Öffnungszeiten: Di-Fr 18-20 Uhr

Reise zum Ursprung der Fotografie
Gerade zu einem Zeitpunkt, da die Krise der Fotografie diagnostiziert und das Zeitalter des Digitalen ausgerufen wurde, besannen sich KünstlerInnen in ihren medialen Recherchen der eigentlichen Ursprünge der fotografischen Bildproduktion. Unter den frühesten Experimenten um die Mitte des 19. Jahrhunderts waren Naturselbstdrucke und Talbotypien; bis hin zu den namensgebenden „Erfindungen“ von Christian Schad (Schadographie), Man Ray (Rayogramm) und Laszlo Moholy-Nagy (Fotogramm) rund um die 1920er Jahre war man den Möglichkeiten und Prinzipien von Licht-Zeichnung („fotogenischen Zeichnungen“) auf der Spur: die direkte Arbeit in der Dunkelkammer, die Charakteristika von fotoimmanenten Prozessen, die Eigenschaften von Helligkeit und Dunkelheit, von transparenten und opaken Materialien – wie die Fotopioniere so experimentieren Künstler der 1950er und 1960er Jahre mit diesen Verfahren, reduzieren KünstlerInnen der 1980er und 1990er Jahre wiederum ihre Bildsprache auf das Wesentliche, das Unkorrigierbare, das Authentische der Abbildfunktion in der Fotografie.

Die Ausstellung
Die von Margit Zuckriegl kuratierte Ausstellung „Bilder ohne Kamera“ in der Eboran Galerie in Salzburg umfasst an die 50 Werke aus der Sammlung SpallArt, die sich dieser direkten, kameralosen Bildsprache verdanken. Neben „klassischen“ Beispielen von Heinz Hajek-Halke, Pierre Cordier und Floris Neusüss werden Serien und Einzelbilder u.a. von Michael Wesely und Wolfgang Reichmann aus den 1990er Jahren bis heute gezeigt. Immer steht der experimentelle Charakter der Arbeiten im Vordergrund, der bis hin zu konkreten oder abstrakten Bildfindungen, zu malerischen Prozessen und räumlichen Konstruktionen reichen kann. Besonders die Werke der „Generativen Fotografie“ von Herbert W. Franke, Gottfried Jäger und Hein Gravenhorst – allesamt einzigartige Trouvaillen in der sonst üblichen Masse der Fotobilder – zeichnen sich durch ihren kompromisslosen konzeptiven Ansatz aus.

Das Wesen des Fotogramms

Ein Objekt, direkt auf lichtempfindliche Trägermaterie gelegt und belichtet, bildet sich damit ohne Beiwerk von Optik, Linsen oder Kamera ab und gibt ein Zeugnis seiner Existenz und seiner Bildhaftigkeit – scheinbar gegen die üblichen Prinzipien der Fotografie, denn Fotogramme, Chimigramme sind nicht vervielfältigbar, nicht vergrößer- oder verkleinerbar, nicht manipulierbar. Sie sind – falls nicht mit Zwischennegativ oder Scan übertragen – allesamt Unikate und einzigartige Originale.

Ein Schwerpunkt in der Sammlung Spallart
Die Sammlung Spallart beinhaltet einen besonderen Fundus von fotogrammatischen Arbeiten und/oder Bildern, die ohne Kameratechnik entstanden sind. Hier sind es bezeichnenderweise einige experimentelle Werke aus der Frühzeit der Fotogeschichte und in dialogischer Ergänzung dazu Konvolute von zeitgenössischen Künstlern, die sich mit den grundlegenden Ideen und Theorien der fotoreflexiven Rhetoriken auseinandersetzen, bzw. dieses in aktuelle Konzepte übertragen.

Pressebilder zum Download unter: https://www.dropbox.com/sh/g0zraqa6v64jmwj/AABnm5TN2Xe2-bpzwJ_88-nXa?dl=0

Heinz Hajek-Halke – geb. 1898 in Berlin (DE), gest. 1983 in Berlin (DE)
„Das unbekannte Tor (Lichtgraphik)“, 1956
Gelatinesilber Fotogramm, 29×20 cm
© Heinz Hajek-Halke Archiv / Bildrecht Wien
Floris

Vergangen

2019
Zoe Vitzthum
Eva Hradil
Gerhard Feldbacher, Nenad Ivic, Daniel Huber
Bernhard Skok
Konrad Winter
Zoe Vitzthum
Gerold Tusch

2018
Anneliese Kaar,
Thomas Nowotny
Gabriele Fulterer/Christine Scherrer
Monika Sobotik, Christian Ecker, Erwin Lichtenegger Wolfgang Richter, Matthias Würfel
Sammlung SpallArt

2017
Gabi Rhomako
Heidrun Weiler
Rosmarie Lukasser
Josef Schwaiger
MMA, Klasse A. Phelps Sammlung SpallArt

2016
Emma Weymayr-Kersten, Gertrud Fischbacher
Carmelo di Feo
Christian Ecker
Andrea Bischof
Sammlung SpallArt
Peter Raneburger

2015
Ursula Groser feat Elisabeth Schutting
Fabian Fink
Andrew Phelps
Annelies Senfter
Kunstuni Linz, Klasse M. Hofer mma, Klasse A. Phelps

2014
Paul Divjak
Beppo Pliem
Bernhard Lochmann
Wilhelm Scheruebl
Wolfram Paulus
Alpine Gothic
Janz Franz
Christoph Hitsch
Peter Baldinger

2013
Johann Schwarz
Bodo Hell
Markus Hofer
Peter Dressler
Thomas Klipper
Barbara Huber

2012
Gunda Gruber
Petra Buchegger
Helen Schoene
Dieter Huber

2011
Klaus Pamminger K
urt Kaindl
Erich Gruber
Marianne Lang
Tanja Boukal
Gertrud Fischbacher
Gisela Katzengruber
Wolfgang Richter

2010
Ingrid Schreyer
Pilo Pichler & Sigrid Kofler
Albin & Elisabeth Schutting
TeER (Thorsten Mächtel)
Stefan Heizinger
Nicole Hassler
Barbara Bernsteiner

2009
Barbara Musil
Elisabeth Schmirl
Hans Pollhammer
Monte
Felix Gattner
Martha Scheibelberger, Marion Weiß
Taro Meissner
Siegfried Zaworka

2008
Theresa Greunz
Gisela Heide
Othmar Eder
Almut Rink
Anna Konik
Gabriele Chiari
Katrin Huber

2007
Gabriele Fulterer
Rosemarie Lukasser
Eva Hradil
Sonja Reisenberger
Gregor Eldarb
Bernhard Gwigger
Birgit Pleschberger

2006
Ingrid Starzer
Carmelo Di Feo
Herbert Hofer
Veronika Erhart
Ursula Groser, Karin Grossauer, Sigrid König, Elisabeth Mayerhofer-Schutting
Lynn Schoene & Dara Ola
Christian Ecker

2005
Zos Dewitt
Peter Sommerauer
Günther Stanzer
Bengü Karaduman
Michael Royen
Nancy Davidson, Julie Hayward Höller, Pühringer, Franz Riedl, Markus Hofer, Wendelin Pressl
Max Böhme

2004
Ausstellungsreihe Mozarteum:
Melanie Schiefer, Renate Egger, Helga Gasser
Dieter Huber
Eva Ganot
Claudia Peill
Anne Hille
Gil Shachar

2003
Keramik & Easy
Barbara und Samet Reisinger
Margarete Haberl
Mario JAndrokovich, Nicole Baier
Thorsten Streichardt
Ingrid Schreyer
Büro Josef Böhm (Franz Bergmüller, Ingo Huyer, Hans Pollhammer)
Alix Delmas
Nabila Irschaid

2002
Walter Moroder
Günther Puller
Claudia Pilsl
Helmut Grill
Horst Reichard
Konrad Winter
Benedetta Jacovoni
Dieter Preisl

2001
Sigrid Kurz
Duncan Higgins
Midori Mitamura
Peter Baldinger
Norbert Trummer
Andrea Cusumano
Ingrid Gaier
Hildegund Bachler
Thomas Riess

2000
Wolfgang Richter
Petra Sterry und Guido Hoffmann
Maria Bußmann
Silvia Schreiber
Günther Unterbruger
Peter Raneburger
Bernhard Lochmann
Stefan Heide

1999
Peter Assmann
Jana Wisniewski
Julie Hayward
Caroline Broadhead Bernhard
Tragut Moni
K. Huber
Eva Maria Prokop

1998
Gerold Tagwerker
Petra Egg
Basistage Salzburg
Heiner Kufner
Annette Sense
Annelies Oberdanner
Irina Nakhova
Hannes Franz
Eva Ganot, Andrew Phelps Chloë Braun, Klara Kristalova, Mij Rothera, Elisabeth Wörndl

1997
Joyce Rohrmoser
Reinhold Rebhandl
Gottfried Goiginger
Dieter Deller
Heiner Kufner
Konrad Winter
Ludwig Gerstacker, Johannes Peschl, Stefan Sandner, Hans Schabus
Rainer Iglar
Norbert Brunner
Gerold Tusch

1996
Stefan Ramminger
Johannes Ziegler, Michael Ziegler, Katharina Meynell, Jim Mooney
Gertrude Moser-Wagner
Elisabeth Wörndl
Bele Marx
Eric Lampee- Baumgartner
Franz Pichler
Emma Weymayr, Thomas Kersten
Michael Kienzer, Werner Reiterer
Lotte Seyerl
1995
Maddy Rosenberg
Pascal Wiedemann
Hans Pollhammer, Franz Bergmüller
Klaus Pamminger
Christa Kempf
Konrad Winter, Michael Royen
Max Böhme
Christian Hutzinger
Eva Wagner

1994
Johannes Steidl
Andreas von Weizsäcker
Kurt Kaindl
Günther Unterburger
Gertrud Fischbacher
E.R. Nele, Arthur Zgubig
Frederike und Leopold Immervoll
Miel Deahij
Ulrike Lienbacher
Kai Kuss
Barbara und Samet Reisinger

1993
Christian Lutz
Johann Moser
Petra Moiser
Hanns Otte
Lauren Ewing
Uli Staebner, Hannes Metnitzer
Michael Wesely

1992
Franz Janz
Christian Hutzinger
Herbert Huber, Norbert Gruber
Eva Szarközi-Pusztai
Peter Haas
Laurids Ortner
Wilhelm Scheruebl
Andrew Phelps

1991
Elisabeth Lauf
Dietmar Erlacher
Emma Weymayr – Kersten
Gottfried Goiginger
Jose Vincente Martin, Pablo Menendez
Werner Reiterer
Barbara Höller
Manfred Willmann

1990
Nikolaus Schletterer
Gerold Tagwerker
Klaus Knoll
Dieter Huber
Robert Pfurtscheller

1989
Klaus Reif
Stephen Mathewson
Margarete Haberl
Johannes Ziegler
Rainer Iglar
Ulrike Lienbacher

1988
Monika Drioli
Eva Maria Maier
Beppo Pliem
Elisabeth Moser
Barbara Stummer
Gruppenausstellung mit 24 KünstlerInnen

1987
Josef Schwaiger
Bernhard Gwiggner
Andreas Herok
Gottfried Feldner
Daniela Hörmandinger

1986
Wolfgang Bender
Michael Ziegler
Herman Kremsmayer
Peter Gottsbacher-Walder
Drago Druskovic

1985
Konrad Winter
Michael Maislinger
Steffen Cretella
Petra Moiser
Anton Drioli

1984
Robert Schaberl
Stefan Sonvilla – Wels
Eva Möseneder
Karen Irran